Kamera, mit der schon Charlie Chaplin drehte

1912 kam die erste Ganzmetall-Filmkamera, die Bell & Howell Standard Cinematograph Camera Type 2709, auf den Markt. Sie löste die anfälligen und ungenauen Holzkameras ab. Mit rund 2'000 US-Dollar (entspricht heute ca. 32'000 US Dollar) war sie so teuer, dass sie sich nur die grossen Studios leisten konnten.

Nur vier Stück waren anfänglich in Privatbesitz, eine davon gehörte Charlie Chaplin. Die Bell & Howell 2709 ist bis heute die am genauesten funktionierende mechanische Filmkamera der Welt. Sie prägte wie keine andere die Anfänge des Kinofilmes.