Aufbruch zum Mond

Aktuell im Kino

hot
Drama

Interview Claire Foy und Ryan Gosling

Interview: Raya Abirached

Ryan Gosling: «Unglaublich, wie wenig ich über die Mondlandung wusste»

LA LA LAND-Star Ryan Gosling und THE CROWN-Darstellerin Claire Foy spielen in AUFBRUCH ZUM MOND das Paar Janet und Neil Armstrong. Es ist die Geschichte über den Mann, der als erster den Mond betreten hat. Wir sprachen mit den beiden Schauspieler bei der NASA in Cape Canaveral, Florida über das Leben der Armstrongs, Bootcamps und Mond-Witze.

Die Charaktere, die Sie spielen, haben sowohl ein öffentliches als auch ein privates Leben. War es schwer in ihr privates Leben einzutauchen? Ryan Gosling: Es war schwer Dinge herauszufinden und das ist eine Bestätigung für sie, dass sie es richtig gemacht haben. Ich weiss nicht wie sie das gemacht haben. Sie waren alle so konzentriert im Thema, konnten aber gleichzeitig ihr Privates privat lassen und sich auf die Mission konzentrieren. Ich hätte es nicht geschafft, hätten wir nicht die Hilfe der Familie und Freunde gehabt. Neil’s Schwester und Janet seine Frau waren sehr hilfreich, aber auch alle Bekannten und Freunde.

Sind die Frauen der Astronauten immer noch so eng verbunden und haben ihre Gruppen, nun einfach vielleicht auf Facebook & Co.? Claire Foy: Oh, das weiss ich nicht einmal.
Ryan Gosling: Uh, gute Frage.
Claire Foy: Aber das werde ich herausfinden. Vielleicht kann ich einer beitreten (lacht).

Alle sprechen über das Astronauten-Bootcamp. Was geschieht in einem solchen Bootcamp? Ryan Gosling: Es war unglaublich. Wir konnten hier auf das Geländer der NASA kommen und erleben, wie alles läuft. Natürlich mussten wir in erster Linie lernen, wie damals alles ablief. Allerdings waren wir auch neugierig, wie die Dinge heute laufen. Wir arbeiteten mit verschiedenen Simulatoren und auch Mond-Raketen. Alles in allem war es einfach faszinierend zu erleben.

Das Material von den ersten Schritten auf dem Mond ist weltberühmt. Können Sie sich noch erinnern, wann Sie es zum ersten Mal gesehen haben? Claire Foy: Ich kann mich an keinen bestimmten Moment mehr erinnern. Man ist einfach mit dem Wissen aufgewacht, dass es geschehen ist und das Neil Armstrong, der erste Mensch war, der auf dem Mond lief. Man nimmt es einfach als selbstverständlich, dass es so war.
Ryan Gosling: Neil und der Mond sind wie eine einzige Sache. Ich glaube in dem Moment, als ich lernte, was der Mond war, lernte ich auch, dass Neil der erste Mensch auf dem Mond war. Zudem war Neil immer irgendwie ein Mysterium. Als Damian Chazelle mir das Drehbuch gab, hat mich vor allem die Tatsache umgehauen, wie wenig ich wirklich über die Mondladung wusste und wie unglaublich die ganze Geschichte war.

War es beängstigend, dass Sie zwar erneut mit Damian zusammenarbeiteten, jedoch an etwas vollkommen anderes, so dass Sie von vorne beginnen mussten? Ryan Gosling: Nein, ich denke, wir hatten eine gute Basis. Ich bin dankbar, dass wir LA LA LAND zuerst machen konnten. Denn es war eine Herausforderung, jedoch nicht so sehr wie dieser Film jetzt. Es war also irgendwie einfach eine gute Vorbereitung.

Was haben Sie am meisten an Janet Armstrong gemocht? Claire Foy: Da gibt es so viele Dinge, die ich an ihr geliebt habe. Neil und Janet hatten einen guten Humor. Ihr Leben war zu gewissen Zeiten nicht immer voller Liebe gewesen. Doch Janet hat es gemocht Leute um sich zu haben und ihr Zuhause mit andern zu teilen. Zudem war sie eine gute Freundin. All ihre Freunde haben betont, dass Janet die Extra Meile für die Menschen gehen würde. Und diese Eigenschaft finde ich sehr liebenswert.

Gab es viele Mondwitze am Filmset? Ryan Gosling: Ja es gab einige. Eigentlich war es nur dieser eine. Wenn etwas schieflief, dann kam stets die Aussage: «Wir können einen Mann auf den Mond schicken, aber dieses Problem können wir nicht lösen.» Claire Foy: Stimmt, dieser Witz wurde nie alt (lacht).

© 2018 kinowetter.ch