Yesterday

Aktuell im Kino

hot
Comedy

Interview Himesh Patel, Lily James

Interview: Raya Abirached

Himesh Patel: «Ich musste mich für zwei Monate zurückziehen»

LONDON Im Musikfilm YESTERDAY schlüpft Newcomer Himesh Patel in die Rolle von Jack - jenem Mann, der sich als einziger an die "Beatles" erinnern kann. Wir trafen ihn und seinen Co-Star Lily James zum Interview und fanden heraus, wie die Neuversionen der Songs klingen mussten und welches Lied ihr persönlicher Favorit ist.

Himesh, wie kompliziert war es, die Songs der "Beatles" zu Ihren eigenen zu machen? Himesh Patel: Die Herausforderung war sehr spassig, weil ich mich für die Vorbereitung rund zwei Monate zurückziehen musste, dadurch aber in Ruhe alles ausprobieren konnte. In London haben wir ein Bürozimmer so eingerichtet wie das Schlafzimmer meiner Figur Jack. Da gab es ein Bett, ein Abspielgerät, ein Piano und auch eine Gitarre.

Lily James: Und Poster, damit es sich auch wirklich wie Jacks' Zimmer anfühlt.

Himesh Patel: Genau. Jedenfalls habe ich in diesen zwei Monaten versucht mein Talent für das Gitarrenspielen zu fördern. Meine Priorität war es, meine eigenen Versionen der Songs zu kreieren, die sich von den Originalen der "Beatles" unterscheiden. Unsere Kernaufgabe lag in der Überlegung, wie wir das anstellen, ohne die Lieder dabei zu übermodernisieren. Das herauszufinden, war sehr spassig. Ich habe meine Ideen Regisseur Danny Boyle vorgespielt, damit auch er noch seinen Senf dazu geben konnte. Es gab sogar einen Teil, in dem Lily James das Schlagzeug bediente.

Wirklich? Lily James: Ja. Wir haben verschiedene Klänge kreiert oder in die Hände geklatscht und diese Geräusche dann registriert. Es war ein äusserst kreativer Prozess. Die "Beatles" haben schliesslich auch erst im Tonstudio verschiedene Klänge entdeckt.

Lily, mit MAMMA MIA! HERE WE GO AGAIN hatten Sie selbst eben erst einen Musikfilm, in dem Sie singen durften. Wie schwierig war es für Sie, in YESTERDAY das Singen den anderen zu überlassen? Lily James: (lacht) Nun, es ist eigentlich unmöglich, die Songs nicht wenigstens zu summen. Ich meine mich sogar daran zu erinnern, dass dies so gut wie jeder auf dem Set getan hat. Aber wie auch immer, es war mir eine Freude, Himesh beim Performen zuzusehen. Er hat mir ordentlich die Sprache verschlagen. Er bringt die Songs locker und mit einer gewissen Ehrlichkeit rüber, die sein musikalisches Talent bestätigt. Selbst als Ed Sheeran auf dem Set war, verhielt er sich total gelassen und völlig natürlich. Das war schön.

Wie war es denn allgemein, Ed Sheeran auf dem Set zu haben? Himesh Patel: Er war grossartig und ein wirklich witziger Typ! Er ist ziemlich locker drauf. Wir Schauspieler sind das oftmals nicht und scheitern allein schon beim Versuch nicht nervös zu werden. Daher war es toll, jemanden um sich zu haben, der dich mit seiner Lockerheit ansteckt und genau weiss, was er zu tun hat. Wir haben eine Menge von ihm gelernt.

Erzählen Sie uns von den Schauplätzen. Lily James: Wir waren im Wembley Stadium, am Altitude Festival und im Pierre Hotel. An dem Tag hatten wir rund 5.000 Gäste am Strand. Das war total verrückt. Aber noch schöner war es, als wir um 3 Uhr morgens ganz allein im Wembley Stadium waren und wir um 5 Uhr den Sonnenaufgang sehen konnten.

Himesh Patel: Das war in der Tat sehr schön. Die Art und Weise, wie die Sonne an dem Tag aufging, ist unbeschreiblich.

Lily James: Ich habe sogar ein Foto davon gemacht, wie der Himmel verschiedene Farben erzeugt, unter anderem pink. Wir können uns glücklich schätzen, so was erlebt zu haben.

Welcher Song der "Beatles" bedeutet Ihnen am meisten? Himesh Patel: "Back in the USSR", weil ich den schon beim ersten Vorsprechen Danny Boyle und Richard Curtis vorgespielt habe. Wobei "Yesterday" der erste Titel war, den ich vorgetragen habe. Aber danach habe ich zu einer rockigen Version von "Back in the USSR" gewechselt. Das hat Danny schwer beeindruckt.

Lily James: Das ist zwar kein Song, aber eine schöne Erinnerung. Mein Ex-ex-ex-ex-Freund hatte in seinem Zimmer viele Holzbalken und darauf standen die Songtexte der "Beatles" geschrieben. Die zu lesen und dabei die Songs zu hören, war toll.

Worauf darf sich das Publikum von YESTERDAY freuen? Himesh Patel: Auf einen Feel-Good-Movie, der die Musik, aber auch die Leute dahinter zelebriert. Gleichzeitig aber auch all die Dinge, die wichtig sind im Leben - wie Liebe, Gemeinschaft und das Beste im Menschen. So was brauchen wir jetzt ganz besonders. Daher würde ich mir wünschen, dass unsere Zuschauer das aus unserem Film mitnehmen.

Lily James: Genau wie Optimismus, Hoffnung und der Glaube an das Gute oder die Liebe.

Bei welchem Film täte es Ihnen richtig leid, jede Erinnerung daran zu verlieren? Lily James: WIE EIN EINZIGER TAG (lacht).

Himesh Patel: In meinem Fall wäre es "Before Sunrise".

Lily James: Oh ja, und zwar alle drei! Ich liebe diese Filme.

© 2019 kinowetter.ch