Deportation Class

Documentary
Humor
 
Anspruch
 
Action
 
Spannung
 
Erotik
 
Deutschland 2017. Die Flüchtlingskrise ist präsenter denn je. Tausende Menschen beantragen Asyl, doch was geschieht mit jenen, denen es nicht gewährt wird? „Deportation Class“ beschäftigt sich mit dem Thema Abschiebung und jenen, die direkt davon betroffen sind. Als Zuschauer wird man Zeuge von Nacht- und Nebelaktionen, bei denen Familien zunächst aus dem Schlaf gerissen und dann voneinander getrennt werden. Der Dokumentarfilm begleitet die Polizei und Ausländerbehörde bei ihrer ernüchternden Arbeit und zeigt unter anderem, eine kollektive Deportation.

Mit „Deportation Class“ verschafften die beiden Regisseure Carsten Rau und Hauke Wendler jenen gehör, deren Stimmen ansonsten nie an die Öffentlichkeit gelangen würden. In einigen Porträts sprechen Betroffene von ihren zerplatzten Träumen und der Furcht vor der Heimat.

Das Thema Abschiebung und Immigration ist für die beiden Filmemacher kein neues Terrain. Bereits im Jahr 2011 und 2014 setzten die beiden mit ihren Filmen „Tod nach Abschiebung – Wadim“ und „Willkommen auf Deutschland“, ein Zeichen.

Genre Documentary
Regie Carsten Rau
Hauke Wendler
Originaltitel Deportation Class
Land Deutschland
Jahr 2016
Dauer 85 Minuten