Revolution of Sound. Tangerine Dream

Documentary
Humor
 
Anspruch
 
Action
 
Spannung
 
Erotik
 
Am 20. Januar 2015 starb Edgar Froese unerwartet im Alter von 70 Jahren. Der Musiker war das letzte Originalmitglied der 1967 in Berlin gegründeten Band TANGERINE DREAM und gilt als Pionier der elektronischen Musik. Froese suchte zeitlebens nach dem ultimativen Sound und führte die Band zu weltweitem Erfolg bis in die Hollywood Studios von Los Angeles, wo zahlreiche Filmmusiken entstanden,

Die Band gründete sich in einer Zeit, als die Kosmonauten Juri Gagarin und Neil Armstrong zu neuen Welten aufbrachen. Ende der 60er Jahre war der Kalte Krieg in vollem Gange und das Universum wurde zum Sehnsuchtsort. TANGERINE DREAM erschafft Klangwelten, die den Hörer in andere Sphären katapultierten.

Für die Doku REVOLUTION OF SOUND. TANGERINE DREAM stand der Regisseurin Margarete Kreuzer von Froese gedrehtes Bildmaterial zur Verfügung, das die Band bei Auftritten auf der ganzen Welt hinter den Kulissen zeigt, aber auch bei Fotoshootings und anderen Aktivitäten.

Genre Documentary
Regie Margarete Kreuzer
Originaltitel Revolution of Sound. Tangerine Dream
Land Deutschland
Jahr 2017
Dauer 87 Minuten
Heimkino Copyright © RFF – Real Fiction Filmverleih e.K