Top Gun: Maverick

Aktuell im Kino

hot
Action

Von: Carmine Carpenito

Willkommen zurück, Maverick!

Ganze 36 Jahre nach dem Kinostart vom legendären Kult-Klassiker «Top Gun» kehrt Hollywood-Star Tom Cruise in der Fortsetzung wieder als draufgängerischer Pilot Pete Mitchell zurück.

«Lieber spät als nie» dürfte es in diesem Fall ganz gut treffen. Fans vom Originalfilm warten inzwischen schon seit fast 40 Jahren auf Nachschub, der aufgrund der sich langsam, aber sicher dem Ende nähernden Pandemie auch noch mehrmals nach hinten verschoben werden musste. Dadurch kam es zu einer unerwartet langen Verzögerung, obwohl die erste Klappe bereits im Jahr 2018 gefallen war.

Das Warten hat ein Ende

Dafür soll sich die Wartezeit bezahlt machen, denn die Filmemacher versprechen einen Film, der seine Daseinsberechtigung hat, sein Publikum mit einer spannenden sowie konfliktreichen Geschichte fesselt und mit zahlreichen Co-Stars daherkommt. Neben Jennifer Connelly («Alita: Battle Angel», «Blood Diamond») darf nämlich auch der ebenso talentierte Schauspielkollege Miles Teller («Fantastic Four», «Whiplash») einmal mehr zeigen, was er als Künstler alles auf dem Kasten hat.

Miles Teller im Interview

Teller erzählte «Total Film»: «Beim Filmdreh waren wir alle Mini-Toms. Er verlangte uns einiges ab. Ich nenne es Tom Cruise Boot Camp. Er schickte uns nicht nur ins Fitnessstudio, um Gewichte zu stemmen. Wir machten auch drei Monate lang Flugtraining.» Cruise bestätigt: «Ich entwickelte ein ganzes Schulungsprogramm, um die Schauspieler in die Kampfjets zu bringen.» Sie hätten quasi einen Pilotenkurs gemacht und mussten auch lernen, mit der grossen Fliehkraft umzugehen, die bei gewissen Flugmanövern den Körper belastet.

Die Handlung der Fortsetzung

Die Story: Seit mehr als 30 Jahren ist Pete «Maverick» Mitchell (Tom Cruise) als Top-Pilot für die Navy im Einsatz. Als furchtloser Testflieger lotet er die Grenzen des Möglichen aus und drückt sich vor der Beförderung, die ihn auf den Boden verbannen würde. Als er eine Gruppe von Top-Gun-Auszubildenden für eine Sondermission trainieren soll, trifft er auf Lt. Bradley Bradshaw (Miles Teller) mit dem Spitznamen «Rooster», den Sohn von Mavericks verstorbenem Co-Piloten und Freund Nick «Goose»Bradshaw.

Konfrontation mit der Vergangenheit

Konfrontiert mit den Geistern der Vergangenheit, ist Maverick gezwungen, sich seinen tiefsten Ängsten zu stellen, denn die Sondermission wird von allen, die für diesen Einsatz auserwählt werden, das ultimative Opfer fordern.

Ein Box Office-Hit?

Mit dieser Handlung hofft Paramount Pictures nun, aus TOP GUN: MAVERICK einen ähnlich grossen Box-Office-Hit machen zu können wie aus dem Vorgänger vor über drei Jahrzehnten. Dieser schwemmte in den Achtziger-Jahren weltweit rund 357 Millionen US-Dollar in die Kinokassen. Für damalige Verhältnisse waren das absolut grossartige Zahlen – und die will das epische Sequel jetzt sogar noch übertreffen.

Aktuelle Streaming Angebote für diesen Titel:

Powered by JustWatch