Mordene i Kongo

hot
Drama
Frühjahr 2009: Die beiden Norweger Joshua French (Aksel Hennie) und Tjostolv Moland (Tobias Santelmann) überqueren die Landesgrenze im Ost-Kongo. Kurz darauf wird der von ihnen engagierte Chauffeur erschossen und der Verdacht gerät schnell auf die beiden augenscheinlichen Abenteurer.

Nach einer verheerenden Hetzjagd durch den kongolesischen Dschungel werden sie gefasst und von einem Militärgericht zum Tode verurteilt. French und Moland entpuppen sich als Söldner, die im Auftrag eines exilierten kongolesischen Politikers unterwegs sind. Ob sie den Mord an ihrem Chauffeur zu verschulden haben, bleibt offen. Der Fall spitzt sich zu einer politischen und diplomatischen Krise zu, in der sich die Regierungen verstricken.

Basierend auf den tatsächlichen Ereignissen des sogenannten „Kongo-Falls“, schafft Regisseur Marius Holst ein rauschhaftes Drama, welches einen Perspektivwechsel auf eines der größten medialen Ereignisse in Norwegen der letzten Jahre fordert.