Green Book

Jetzt im Heimkino

hot
Comedy
Ein ruppiger Türsteher mit italienischen Wurzeln trifft auf einen kultivierten Afro-Amerikaner. Der Unterschied der beiden könnte kaum grösser sein, doch trotz Vorurteilen müssen sich die zwei Protagonisten für einen gemeinsamen Job in ein Auto setzen. Denn Tony ist nach seinem Rauswurf als Türsteher auf ein neues Einkommen angewiesen, und Don Shirley, erfolgreicher Jazz-Pianisten, braucht einen kräftigen Fahrer, welcher ihn auf seiner Tour in den Süden der USA begleitet.

Der Süden im Jahr 1962 ist immer noch stark konservativ, rassistische Angriffe gehören zum Alltag der Bevölkerung. Um diesen Auszuweichen ist Don, trotz seines Weltruhms, auf das ‚Negro Motorist Green Book‘ angewiesen, dass die beiden Männern als Reiseführer für Schwarze an Motels, Restaurants und Tankstellen führt, die auch für die schwarze Bevölkerung zugänglich sind. Daher auch der Filmtitel GREEN BOOK. Besonders erschreckend scheinen Szenen, in denen Don für seine Performance an noblen Anlässen von den weissen Zuschauer gefeiert wird, aber dennoch nicht wie seine Band-Mitglieder am selben Tisch wie die Gäste essen darf. Geschweige denn im selben Raum. Oder wenn Tony von der Polizei angehalten wird, weil er als weisser Amerikaner einen Schwarzen fährt.

Doch dem brisanten Thema zum Trotz, rückt Regisseur Peter Farrelly im Film die Freundschaft der beiden Protagonisten in den Vordergrund. Klar ist, dass es viele Diskussionen, komische Sprüche und gemeinsame Erlebnisse braucht, um solch unterschiedliche Charaktere zusammen zu schweissen. Klingt typisch Hollywood? Ist aber wahr! Hauptdarsteller Viggo Mortensen und Marhershala Ali erzählen die Lebensgeschichten von Tony Lip (1930 – 2013) und Don Shirley (1927 – 2013), welche bis zu ihrem Tod in regem Kontakt standen, mit eindrücklicher Intensität und wurden beide verdient für einen Oscar nominiert.

GREEN BOOK wird als aussergewöhnlicher Roadmovie gleichermassen zum Nachdenken wie auch zum Lachen animieren. Herrliche Dialoge und Situationskomik, die nur ein Komödie-Spezialist wie Peter Farrelly (VERRÜCKT NACH MARY) so auf den Punkt bringen kann, verwandeln die scheinbar unspektakuläre Geschichte in eine berührende, kurzweilige Tragikomödie, die nicht nur als einer der Oscar-Favoriten ein absolutes Must-See für alle Filmfans ist.

Fun Fact: Tony Lip's Familie ist in dem Film stark vertreten, so hat sein Sohn Nick Vallelonga mit das Drehbuch geschrieben und ist in einer kleinen Rolle zu sehen. Sein Sohn Frank spielt Tony Lips Bruder Rudy, der echte Rudy Vallelonga hingegen ist als ihr gemeinsamer Vater Nicola zu sehen. [Nicole Odermatt]