Raya und der letzte Drache

Aktuell im Kino und im Heimkino

hot
Animation

Von: Philipp Portmann

Über die Kraft des Vertrauens

Raya heisst die neuste Heldin im Disney Universum und setzt den Trend von starken Frauenrollen im Maus-Konzern fort, der mit MERIDA (2012), DIE EISKÖNIGIN (2013) oder VAIANA (2016) begann. Doch Raya ist eindeutig emanzipierter.

Rayas Land hat eine bewegende Geschichte hinter sich. Drachen opferten sich gegen eine dunkle Bedrohung für die Menschheit und wurden dafür zu Stein. Doch statt aus dieser Erfahrung zu lernen, leben die Einwohner 500 Jahre später in fünf verfeindeten Stämmen. Die junge Kriegerin und ihr Vater, der einen dieser Stämme anführt, beschützten diesen Stein, auch bekannt als Drachenjuwel.

Zerstörung statt Frieden

Bei einem Stammestreffen, das eigentlich hätte Frieden bringen sollen, zerbricht der Drachenjuwel und löst erneut eine dunkle Macht aus, die alles versteinert, was sich ihr in den Weg stellt, so auch Rayas Vater. Doch eine Legende besagt, dass es noch einen letzten Drachen geben soll, der alles wieder zum Guten wenden kann. So macht sich Raya auf die Suche nach Sisu, wie der Drache - oder wie sich bald herausstellen wird - die Drachin, heisst, zu suchen.

Was Raya noch nicht weiss, Sisu fehlt jede Lebenserfahrung oder soziale Kompetenz und magische Kräfte hat sie schon gar nicht. Um diese zu entfalten, muss der zerbrochene Drachenstein wieder zusammengefügt werden. Doch seine Teile sind weit verteilt.

Die Vergangenheit überwinden

Raya und Sisu begeben sich nun gemeinsam auf die Suche quer durch karge Wüsten, verschneite Berge und furchteinflössende Festungen, bei der die Beiden immer neue Gefährten kennenlernen. Raya, die damals bei dem Stammestreffen verraten wurde und seither allen tiefes Misstrauen entgegenbringt, muss die Vergangenheit überwinden und wieder lernen, zu vertrauen.

Der Plot ist zwar recht vorhersehbar und bietet wenig überraschende Wendungen, doch der Mix aus Sisus kindlichem Humor und der Entwicklung von Raya vom leichtgläubigen Teenager zur selbstbewussten, emanzipierten Kriegerin in einem Setting aus Western-Landschaften, Ritterburgen oder tropischen Urwäldern überzeugt in diesem Disney-Animationsfilm, der nicht auf einem bekannten Märchen basiert, sondern als komplett neues und frisches Abenteuer daher kommt.